Telleewischen!

Letzte Woche hatte ich die Grippe. Eigentlich nicht weltbewegend in Anbetracht der Tatsache, dass die Atommacht Pakistan am Abgrund entlang torkelt, die deutschen Eisenbahner die BRD lahmlegen (die Deutschen machen alles gründlichst, wenn schon denn schon), die Börse auf Sturzflug ging und die UNO den Weltklimabericht von 15.000 Seiten auf wenige dutzende zurecht stutzt!). Was solls, endlich mal wieder ein Grund wie in guten alten Schülertagen, durch alle Kanäle zu zappen. Und das ist je Einiges, was sich dem modernen Fern-Schauer bietet. Aber die macht die Masse auch die Klasse? Wohl selten! Der kalte Schauer rieselt über den Rücken!

Aber immerhin, wir haben von unseren nördlichen Nachbarn immer gedacht sie haben keine Ahnung vom gutem Essen, Fehlanzeige, mindestens in der Flimmerkiste. Kochsendungen soweit das Auge reicht, alle im Schlepptau von Jamie Olivers erfolgreichen Serie, ich hatte immer schon gedacht, es gibt keine Fernseh(Hauben, Gourmet, Spitzen)köche die mit dem Essen so rabiat und brutal umgehen wie die Mutter, oder Vater, aller Kochsendungen! Und siehe da, es gibt ihn Steffen Henssler, der in seiner Sendung „Ganz & Gar“ mit dem Essen umgeht wie ein Feldwebel mit seinem Rekruten! Des Essen wird herumgeworfen, dass einen die Schnitzel leid tun! Auch wunderts mich dass es scheinbar in Deutschland hunderte von „Gourmetkochen“, „Hauben-“ bzw. „Sterneköche“ gibt, oder wurden die nur, der Einschaltquote wegen zu solchen gedrechselt? Wie auch immer. Die Inflation der hyperlangweiligen Richterserien ist leider Gottes immer noch nicht vorbei! Obwohl man dort schon auf Hinterhofschießbodenniveau schauspielert geistern sie nachmittags (oder gerade deswegen) durch die Frequenzen.

Nur eine einzige Gruppe von Programmen gelingt es dieses Niveau noch zu toppen. Den Talkshows, wer zur Mittagszeit auf einer ihrer Frequenzen kommt, dem rate ich eins, blitzschnell weiterzappen, denn diese, seit Jahren laufenden, Shows sind scheinbar nur mehr in der Lage den Bodensatz der Gesellschaft zum Seelenstriptease herauszufordern.

Weil wir gerade dabei sind, ist nun auch der Auslandsaufenthalt, bzw. die Auswanderung ein Ziel der immer nach neuen Themen dürstenden TV Sendern geworden und dementsprechend schreiben sie die Drehbuchschreiberlinge nun daran die Finger wund. Es ist bald pathetisch zu sehen, wie Leute, die im Sozialhilfeparadies Deutschland nicht zurecht finden, hoffen, sich in einem fremden Land, dessen Sprache man meistens nicht mal spricht und dessen Spielregeln man meistens auch nicht kennt, zurechtzufinden. Was ich mich dann immer wieder frage ist ff.: „Wie real sind diese Pseudo – Dokumentarsendungen, wo doch auf Schritt und Tritt ein Fernsehteam anwesend ist?“ Die beste Antwort die mir kam ist diese: Morgen geh ich wieder arbeiten …. HURRRRAAAAAA! Besser Tellerwischen als Tellewisschen!

Foto von Grant Neufeld

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s