Brummis übern Pass

Unsere Bergstraßen sind wirklich schön – schön zu fahren (wie wir von den Motorradfahrern wissen) und auch mit schönen Panorama. Dass LKW-Fahrer zwar auf der Straße zu Hause sind heißt noch lange nicht dass diese nur auf die Straße schauen. Anscheinend wollen auch sie nicht nur auf schnöden Autobahnen ihre Arbeit verrichten, sondern auch mal ein schönes Panorama genießen. Anders kann man sich diesen Vertreter den wir abgelichtet haben nämlich nicht verstehen. Welcher Lastkraftwagenfahrer wählt denn sonst die steile und enge Straße über den Jaufenpass um ins Passeiertal zu kommen.

Ok, ich gebe es zu, es könnte auch einen anderen Grund geben warum dieser Fahrer seinen Brummi sammt Ladung riskiert. Denn eines kann ich versichern, eine ruhige Fahrt hatte dieser LKW nicht. Zum einen hatte es über Nacht geschneit, und bei 2090 Metern übern Meer und -8°C bleibt da auch was liegen, und zum anderen sind viele Kurven so eng, dass man schon viel Erfahrung mit solchen Straßen haben muss um nicht alle 5 Minuten den Anhänger in den Schutzmauern zu parken.

LKW Jaufenpass bleibt steckenHinzu kommen noch Baustellen die auf Passsträßen immer zur Stelle sind, denn besonders die hohen Pässe verlangen eine andauernde Instandhaltung. Aber wir wollten über die Beweggründe des LKW-Fahrers spekulieren. Ich denke es war der pure Geiz. Ja der Geiz und der Verlust des Hausverstandes. Heutzutage haben die Fahrer (gleich ob Auto, Motorrad oder LKW) verlernt Karten zu lesen. Sie müssen es auch nicht mehr, denn für wenig Geld kann man sich ein GPS-Navigationssystem kaufen. Diese funktionieren auch wunderbar – solange man ein Auto oder ein Motorrad ist. Ein LKW sollte ein Navigationsgerät verwenden in welchen man das Profil seines Brummis eingeben kann und das die Routenplanung dementsprechend macht. Ein billiges Navi aus dem Lidl für 70 Euro macht das nicht.

Dass diese Navigationsgeräte keine Exoten sind zeigt, dass ich schon nach 2 Minuten suche im Internet fündig geworden bin. Es gibt Lösungen von allen großen Herstellern und die Preise sind auch Zugänglich – mit ca. 500 Euro ist man dabei. Das ist nicht viel, denn schon ein Rettungsmanöver oder Reparatur an einem LKW kann wesentlich mehr kosten.

Wie so oft gilt – am falschen Ort sparen, heißt doppelt bezahlen.

Ein Gedanke zu “Brummis übern Pass

  1. Hallo zusammen,
    Das mit dem Lkw auf dem Jaufenpass lag bestimmt am Navi,
    Also ich habe ein ca. 8 oder 10 Zoll großes Samsung Tablet speziell mit einer Lkw Navigation . Bestimmt nicht billig.
    Ich war heute mit meinem 40 to-er in St. MARTIN IN PASSIER , das ist glaub ich die vorletzte Stadt (Dorf ) vor dem Pass.
    Ich bin von Meran aus rein gefahren.
    Der Pass ist von Meran aus nicht mit einem Lkw Verbot ausgeschildert. Und nachdem ich in mein Navi mit einer Adresse im Ruhrgebiet gefüttert habe, wollte mich dieses auch über den Pass schicken.
    Ich fuhr aber zurück über Meran und Bozen.
    Was ich damit sagen will, ist das ganz egal welches Lkw Navi man hat , sobald eine Straße nicht mit einem Verbot beschildert ist,
    Schickt dies dich rein.
    Aber eins weiß jeder, ob lkw oder Auto die Technik macht uns zum Teil blöd.

    Gruß an alle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s