Reden wir über Sicherheit

Heute holen wir etwas aus. Denn es geht weniger um die Sicherheit Südtirols oder der Südtiroler selbst – sondern um die Sicherheit der Daten die jeder Südtiroler auf seinem PC hat.

Denn im Gegensatz zu Firmen die sehr wohl ein Gefühl dafür haben wie „teuer“ ihre Daten ihnen sind, denken noch viele Heimbenutzer, dass sie nichts wichtiges auf ihren Festplatten herumliegen haben oder dass diese Daten sowieso sicher sind.

Mal ein paar Fakten zur Abschreckung

  • Die meisten Fotos/Rechnungen/Emails existieren heutzutage nur mehr digital – d.h. es gibt keinen Ausdruck in einem Ordner
    Glaubt mir, die Fotos von der Hochzeit oder von eurem Kind wollt ihr nicht verlieren.
  • Nur einfach abgespeicherte Daten sind durch ungeübten Umgang (durch Kinder o.ä.), Viren, Diebstahl, Feuer, Unfälle gefährdet – Es gilt: Dateien „existieren“nur, wenn sie auf 2 verschiedenen Datenspeichern abgespeichert sind
  • CDs und DVDs die man selbst zur Sicherheit brennt halten in der Regel 3 Jahre, danach sind sie nicht mehr lesbar
  • Neue Festplatten (auch externe) fallen zu 30% in ihrem ersten Betriebsjahr aus
  • Sicherheitskopien auf externen Festplatten sind nur nützlich wenn diese nicht am gleichen Ort aufbewahrt werden (Feuer, Diebstahl, usw)
  • Effektive Datensicherungen (Backup) sind aufwendig – weil zeitaufwendig, umständlich, teuer

Wie kann ich mich schützen

Also der erste Schritt ist schon getan wenn man darüber nachdenkt. Es gibt zu sagen dass externe Festplatten die Datensicherung viel einfacher gemacht haben. Diese sind auch der erste Schritt. Die Preise sind jetzt wirklich zugänglich und die Qualität ist ausreichend. Am besten sichert man auf 2 externen Festplatten von unterschiedlichen Herstellern (somit verhindert man dass man zwei Festplatten aus einer „faulen“ Serie erwischt) und verwendet ein kostenloses Werkzeug um die Daten einfach zu Spiegeln (Links am Ende des Beitrages).

Ich würde das Spiegeln der Daten aber nicht vollkommen automatisieren, denn es ist auch mir schon vorgekommen, dass ich Daten versehentlich gelöscht habe und diese dann „automatisch“ auch auf der Sicherheitskopie gelöscht wurden – nicht so toll.

Somit hat man sofort wieder Zugriff wenn mal ein paar Daten verloren gehen. Um die Daten aber katastrophensicher zu machen müsste man jetzt aber jeweils eine Festplatte in einen Banksafe bringen. Nicht gerade praktisch, aber es gibt auch eine Alternative.

Danke Online-Backup

Für alle die über einen Breitbandanschluss verfügen mit eine Flat-Rate gibt es eine günstige und sichere Alternative zum Festplatten schleppen. Backblaze heißt mein Dienst der Wahl. Aus diesen einfachen Gründen:

  • Einfach zu installieren – Programm herunterladen und installieren
  • Sichert auch externe Festplatten – der einzige Online-Dienst bislang der dies anbietet
  • Man kann mehrere Rechner sichern – es kostet immer gleich viel
  • Unendlich viel Speicherplatz
  • Weit, weit Weg – Die Daten liegen auf gesicherten Servern die von Profis gewartet werden
  • Sicher – Vor der Übertragung werden die Daten verschlüsselt, Backblaze kann die Daten nicht einsehen
  • Günstig – 50$/Jahr – das sind nicht mal 3 Euro/Monat

Außerdem kann man den Dienst kostenlos testen. Ich kann diesen Dienst empfehlen – sichert eure Erinnerungen, sie werden es euch danken.

Links

  • SyncToy v2.0 – Das Gratisprogramm von Microsoft mit dem man Ordner über mehrere Festplatten abgleichen kann
  • Backblaze – Der Online-Backupdienst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s