Die Wiedergeburt der Meinungsfreiheit

Dass die Meinungsfreiheit in Südtirol manchmal keinen guten Stand hat, liegt oft auch daran, dass jeder jeden kennt. Namensverwechslungen sind an der Tagesordnung, wenn Leserbriefe veröffentlicht werden und finanzielle Interessen angegriffen.

Das Digitale Zeitalter hat es zwar einfacher gemacht, seine Meinung einer weiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, aber die Rückverfolgbarkeit ist auch einfacher geworden. Denn auch ein vermeintlicher anonymer Nickname schützt nicht die Privatsphäre des Autors. Auf der anderen Seite ist auch vielen Foren- und Blog-Betreibern inzwischen klar geworden, dass Sie für die Inhalte haften und müssen deshalb (auch wir) die Inhalte genau prüfen bevor sie freigeschaltet werden.

Es gibt also keine direkte Zensur, aber eine Selbstzensur. Dass ein Bedürfnis besteht seine Meinung Kund zu tun hat das Forum der SVP gezeigt. Sehr schnell wurden viele Beiträge erstellt – aber leider wurde es (wie zu erwarten) schnell wieder geschlossen – und man glaubt es kaum, aber einige Userdaten wurden an „Interessierte“ weitergegeben.

Um vor solchen Übergriffen geschützt diskutieren möchte kann dies nun auf Forum-Suedtirol.com machen.

In diesem Forum werden deine Beiträge nicht aufgrund irgendwelcher Beanstandungen von Seiten der Möchtegern-Großen und -Wichtigen nachverfolgt. Du kannst in diesem Forum deine wahre Meinung zum Ausdruck bringen, ohne Angst um deine Zukunft haben zu müssen. Wenn du zu deiner Meinung stehst, kannst du gerne deinen Namen daruntersetzen, möchtest du lieber unerkannt bleiben, so veröffentliche deinen Beitrag einfach anonym. www.forum-suedtirol.com ist das neue Sprachrohr für alle Südtiroler, Südtirolerinnen und jene, denen an Südtirol etwas liegt.


Ich möchte auch nochmal unterstreichen, dass diese Seite so eingerichtet wurde, dass kein Schreiber, wie auch die Betreiber der Seite anonym sind – es gibt keine Aufzeichnungen im Hintergrund. Also noch vielSpass und eifriges Diskutieren.

16 Gedanken zu “Die Wiedergeburt der Meinungsfreiheit

  1. Schön und gut, aber da ja auch der Admin anonym ist, gibt es kein Impressum. Wie sieht es dann rechtlich aus? Wer haftet für was? Außerdem scheint mir die Seite ziemlich Südtiroler Freiheit-lastig zu sein, vielleicht ein Parteimitglied der einen Propaganda-Feldzug veranstaltet? Keine Ahnung, ist ja anonym…
    Noch ist ja nicht viel los im Forum, aber mir schweben schon die ersten rechtsradikalen Parolen vor und wenn unsere lieben Schützen erst einmal das Netz entdecken (wird zwar noch ein wenig dauern, aber kommt bestimmt)…
    Nicht das ich etwas gegen freie Meinungsäußerung hätte, aber glaubt ihr wirklich dass bspw. ein/e MittelschülerIn der/die zufällig über das Forum stößt, hat tatsächlich kritische Gedanken gegenüber gewissen Aussagen ohne Quellen und die anonym gemacht wurden?
    Außerdem erscheint mir, wie schon erwähnt, die Plattform als geeignetes Partei-Werkzeug um Stimmung zu machen. In einem Land wo es außer der ideologisch fragwürdigen Opposition keine richtige Alternative gibt, ein Spiel mit dem Feuer. Man wird sehen wieviele im Herbst auf die Populisten-Masche reinfallen, ich wette jede Menge.

    P.S.: Nein ich bin kein SVP-Mitlied, aber wer weiß, schließlich bietet das Netz Anonymität…

  2. Schön und gut, aber da ja auch der Admin anonym ist, gibt es kein Impressum. Wie sieht es dann rechtlich aus? Wer haftet für was? Außerdem scheint mir die Seite ziemlich Südtiroler Freiheit-lastig zu sein, vielleicht ein Parteimitglied der einen Propaganda-Feldzug veranstaltet? Keine Ahnung, ist ja anonym…
    Noch ist ja nicht viel los im Forum, aber mir schweben schon die ersten rechtsradikalen Parolen vor und wenn unsere lieben Schützen erst einmal das Netz entdecken (wird zwar noch ein wenig dauern, aber kommt bestimmt)…
    Nicht das ich etwas gegen freie Meinungsäußerung hätte, aber glaubt ihr wirklich dass bspw. ein/e MittelschülerIn der/die zufällig über das Forum stößt, hat tatsächlich kritische Gedanken gegenüber gewissen Aussagen ohne Quellen und die anonym gemacht wurden?
    Außerdem erscheint mir, wie schon erwähnt, die Plattform als geeignetes Partei-Werkzeug um Stimmung zu machen. In einem Land wo es außer der ideologisch fragwürdigen Opposition keine richtige Alternative gibt, ein Spiel mit dem Feuer. Man wird sehen wieviele im Herbst auf die Populisten-Masche reinfallen, ich wette jede Menge.

    P.S.: Nein ich bin kein SVP-Mitlied, aber wer weiß, schließlich bietet das Netz Anonymität…

  3. Zum rechtlichen Aspekt – eigentlich ist alles so eingerichtet dass niemanden etwas passiert. Niemand haftet für nix. Es scheint im Moment so weil noch nicht viel los ist – ist auch erst ein paar Tage alt.Zur Stimmungsmache: Wenn sich viele Leute drin tummeln, und es leicht fällt zu Antworten, hoffe ich dass populistische Aussagen gekontert werden und nicht im Raum stehen bleiben. Außerdem hat man im Forum die Möglichkeit mal auch die Namen zu nennen, als Gegenbeispiel Sprachrohr.tv wo immer wieder Namen zensiert werden.Natürlich ist es keine Alternative zu ordentlichem Journalismus – aber ich kann mir auch vorstellen, dass manch einer ein paar Infos preisgeben kann (mit Quellen usw.) ohne Gefahr zu laufen das ihm das Maul gestopft wird. Auch Journalisten laufen Gefahr bei uns schnell mal Probleme zu bekommen wenn sie gewissen Leuten zu nahe kommen.

  4. PS: Und noch etwas – es liegt an uns allen eine solche Plattform nicht nur der populistischen Rechten zu überlassen – es ist ja gerade das Problem daß Probleme in unserem Land oft nur von denen Ausgesprochen werden die auch noch andere Ziele verfolgen. Vielleicht kann man hier ansetzen.

  5. Schön und gut, aber was bringt mir dann das Forum?
    Wenn jeder „ungestraft“ davonkommt ist es ein leichtes zu DESinformieren.
    Was bitteschön soll interessant sein an Gerüchten über Parteimitglieder oder irgendwelchen Schweinereien? Da kann ich genauso gut in nächstbeste Kneipe marschieren und mir das eine oder andere Gespräch anhören.
    Wenn tatsächlich das eine oder andere Parteimitglied anonym etwas preisgeben würde, dann eh nur um einen Kollegen zu Schaden oder eben wie gesagt gezielt Desinformation zu betreiben.

    Zugegeben: Ein Forum über Politik in Südtirol wäre interessant und da unsere Medienlandschaft, euphemistisch ausgedrückt, traurig aussieht, eine willkommene Abwechslung.

    Ein ordentliches Impressum wäre aber das Mindeste und zwar aus dem Grund damit man weiß WER dahintersteckt und die Fäden in der Hand hält.
    Wo soll ich mich bspw. beschweren wenn das Forum (irgendwann) faschistisches Gedankengut beinhaltet?

    Die User können, ja sollten, anonym bleiben, soviel ist klar. Dennoch verfehlt diese Plattform total ihre Wirkung ohne etwas Professionalität (ich denke da auch an Moderatoren, die möglichst neutral bleiben sollten, auch wenn dies natürlich schwierig wenn nicht unmöglich ist).

    Ich gebe Ihnen übrigens Recht, wenn Sie sagen, man sollte die Chance nutzen und populistische Versuchungen dagegenhalten, aber wenn jeder seine Meinung sagen kann, dann werden diese sowieso als Parteisoldaten des einen oder anderen Clubs angesehen…

    Internet ist toll, Web 2.0 ist super, aber wäre es hier nicht sinnvoller auf die Straße zu gehen und seine Meinung zu sagen?

    Schiss vor den Knüppeln? Verständlich wenn man sich unsere Exekutive ansieht…

  6. Schön und gut, aber was bringt mir dann das Forum?
    Wenn jeder „ungestraft“ davonkommt ist es ein leichtes zu DESinformieren.
    Was bitteschön soll interessant sein an Gerüchten über Parteimitglieder oder irgendwelchen Schweinereien? Da kann ich genauso gut in nächstbeste Kneipe marschieren und mir das eine oder andere Gespräch anhören.
    Wenn tatsächlich das eine oder andere Parteimitglied anonym etwas preisgeben würde, dann eh nur um einen Kollegen zu Schaden oder eben wie gesagt gezielt Desinformation zu betreiben.

    Zugegeben: Ein Forum über Politik in Südtirol wäre interessant und da unsere Medienlandschaft, euphemistisch ausgedrückt, traurig aussieht, eine willkommene Abwechslung.

    Ein ordentliches Impressum wäre aber das Mindeste und zwar aus dem Grund damit man weiß WER dahintersteckt und die Fäden in der Hand hält.
    Wo soll ich mich bspw. beschweren wenn das Forum (irgendwann) faschistisches Gedankengut beinhaltet?

    Die User können, ja sollten, anonym bleiben, soviel ist klar. Dennoch verfehlt diese Plattform total ihre Wirkung ohne etwas Professionalität (ich denke da auch an Moderatoren, die möglichst neutral bleiben sollten, auch wenn dies natürlich schwierig wenn nicht unmöglich ist).

    Ich gebe Ihnen übrigens Recht, wenn Sie sagen, man sollte die Chance nutzen und populistische Versuchungen dagegenhalten, aber wenn jeder seine Meinung sagen kann, dann werden diese sowieso als Parteisoldaten des einen oder anderen Clubs angesehen…

    Internet ist toll, Web 2.0 ist super, aber wäre es hier nicht sinnvoller auf die Straße zu gehen und seine Meinung zu sagen?

    Schiss vor den Knüppeln? Verständlich wenn man sich unsere Exekutive ansieht…

  7. Ich kann verstehen, dass eine Stammtischatmosphäre nicht ganz zu verleugnen ist. Man sollte auch unsere Mitbürger nicht unterschätzen. Auch für die jüngeren Mitbürger finde ich kann es einge gute Möglichkeit sein mal ihre Meinung kundzutun ohne gleich „was willst du junger Hupfer“ zu hören.

    Das mit der Professionalität ist ein interessanter Gedanke. Ich wäre wirklich interessiert zu sehen ob es einen Absender braucht. Es ist eine nicht nur in Südtirol verbreitete Praxis, das etwas nur taugt, wenn es von einer Körperschaft, Partei, Firma oder Institution kommt. Wenn einzelne Bürger etwas auf die Beine stellen herrscht immer Skepsis.

    Und zum letzten Punkt. Ich bin auch der Meinung, dass die Straße der effektivste Weg wäre (man schaue sich nur die Reaktionen auf den Schüler-Streik an) aber da brauchen wir noch mehr Unmut. Und nicht der Gummiknüppel der Exekutive schreckt da die meisten, sondern das Gerede in der Nachbarschaft, meiner Meinung nach.

  8. Ich habe nicht behauptet, dass hinter dem Forum eine Institution oder Partei stecken muss, sondern, dass ein Impressum her sollte. D.h. auch eine Privatperson kann das machen, er oder sie trägt aber die rechtliche Verantwortung und ist dazu aufgefordert, dass das Forum nicht bspw. zu einem Treffpunkt für Nazis wird. Außerdem gilt er/sie als erster AnsprechpartnerIn.
    Lesen Sie, liebr Knödel-Admin, eine Zeitung ohne zu wissen wer dahinter steht und sie finanziert? Ich glaube kaum…

    Ihr letzer Punkt nervt mich ein bisschen:
    Vor den (Gummi)Knüppeln hat also wirklich niemand Angst? In welcher Welt leben Sie?

    Seien wir doch mal ehrlich: Die Polizei-Präsenz ist doch enorm und vor allem übertrieben. Erst vor einigen Wochen, durfte ich wieder mal die Bekanntschaft mit einem Uzi-Lauf der Carabinieri machen. Was los war? „Patente e libretto, grazie“.

    Wenn dann sogar italienische Medien (die ich nicht unbedingt als informativ, geschweigenden ehrlich halte) solche extremen Bilder zeigen, dann braucht wohl niemand mehr an vergangene Ereignisse zu verweisen: http://www.repubblica.it/2006/05/gallerie/cronaca/scontri-chiaiano/2.html

    Aber wir kommen vom Thema ab, es ging ums Forum und dessen Zweck bzw. dessen Glaubwürdigkeit.

  9. Ich habe nicht behauptet, dass hinter dem Forum eine Institution oder Partei stecken muss, sondern, dass ein Impressum her sollte. D.h. auch eine Privatperson kann das machen, er oder sie trägt aber die rechtliche Verantwortung und ist dazu aufgefordert, dass das Forum nicht bspw. zu einem Treffpunkt für Nazis wird. Außerdem gilt er/sie als erster AnsprechpartnerIn.
    Lesen Sie, liebr Knödel-Admin, eine Zeitung ohne zu wissen wer dahinter steht und sie finanziert? Ich glaube kaum…

    Ihr letzer Punkt nervt mich ein bisschen:
    Vor den (Gummi)Knüppeln hat also wirklich niemand Angst? In welcher Welt leben Sie?

    Seien wir doch mal ehrlich: Die Polizei-Präsenz ist doch enorm und vor allem übertrieben. Erst vor einigen Wochen, durfte ich wieder mal die Bekanntschaft mit einem Uzi-Lauf der Carabinieri machen. Was los war? „Patente e libretto, grazie“.

    Wenn dann sogar italienische Medien (die ich nicht unbedingt als informativ, geschweigenden ehrlich halte) solche extremen Bilder zeigen, dann braucht wohl niemand mehr an vergangene Ereignisse zu verweisen: http://www.repubblica.it/2006/05/gallerie/cronaca/scontri-chiaiano/2.html

    Aber wir kommen vom Thema ab, es ging ums Forum und dessen Zweck bzw. dessen Glaubwürdigkeit.

  10. @El Mariachi:

    Danke für Ihre Kommentare!
    Hinter dem Forum steht keine Institution, und ganz sicher ist es „Südtiroler Freiheit-lastig“ oder an sonstwie ausgerichtet.

    Zwar wird das Forum nicht 24h moderiert, aber „rechtsradikalen Parolen“, Diffamierungen o.ä. werden wir nicht dulden.

    Zum fehlenden Impressum: reicht denn nicht http://forum-suedtirol.com/meinungsfreiheit-fur-sudtiroler-und-sudtirolerinnen-sudtirol-ist-unser-t-5.html ?

    Wir sind für Vorschläge und Anregungen dankbar! Auch direkt im Forum 🙂

    Der forum-suedtirol.com Admin

  11. @El Mariachi:

    Danke für Ihre Kommentare!
    Hinter dem Forum steht keine Institution, und ganz sicher ist es „Südtiroler Freiheit-lastig“ oder an sonstwie ausgerichtet.

    Zwar wird das Forum nicht 24h moderiert, aber „rechtsradikalen Parolen“, Diffamierungen o.ä. werden wir nicht dulden.

    Zum fehlenden Impressum: reicht denn nicht http://forum-suedtirol.com/meinungsfreiheit-fur-sudtiroler-und-sudtirolerinnen-sudtirol-ist-unser-t-5.html ?

    Wir sind für Vorschläge und Anregungen dankbar! Auch direkt im Forum 🙂

    Der forum-suedtirol.com Admin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s