Alternativen zum Gedränge

Jeder hat es gelesen, denn die lokalen Medien haben es fast schon triumphierend hinausposaunt. Die Christkindlmärkte in Südtirol schlagen wieder Besucherrekorde. Wer am Wochenende seine Ruhe haben will sollte die Städte meiden, und die Straßen dorthin gleich noch dazu, denn da geht es auch nicht minder hektisch zu. Ein Verkehrschaos gab es anscheinend nicht, wenn man mal von 100 Kilometer zähflüssigem Verkehr auf der Autobahn absieht. Aber das ist wahrscheinlich Interpretationssache. Aber gibt es Alternativen?

Ich will hier reinAnbieten würde sich der Weihnachtsmarkt in Sarnthein. Nur am Wochenende geöffnet und laut Programm nicht so komerziell sein soll. Als wir uns dann dort umgesehen haben ist uns vor allem eins Aufgefallen – die Leere. Ok es war Sonntag Mittag, und die meisten Touristen werden den weiten Weg ins Sarntal nicht so früh gefunden haben, aber es war schon verdächtig wenig los. Das Waren angebot ist auch wirklich etwas anders als auf den anderen Märkten, wie auch schon der Andreas geschrieben hat. Irritierend ist aber etwas anderes. Die einzelnen Buden sind auf verschiedene Plätze verteilt. Man wandert also durch die Dorfmitte von Platz zu Platz, wo dann immer wieder mal 5 dann 2 dann 10 dann 2 dann 1 Bude steht. Unterwegs sind dann auch noch ein paar Lebensmittelläden und Gasthäuser mit von der Partie, sodaß nicht wirklich Stimmung aufkommt. Die verliert sich sozusagen auf dem Weg zwischen den Stationen. Da nutzen auch keine hübschen mannhohen Strohengel, es fehlt ein Zusammenhalt.

Sarner StickkunstWie sehr hat da der Meraner Advent von der Umsiedelung vor ein paar Jahren auf die Promenade profitiert. Ein zusammenhängender Markt ist einfach etwas anderes. Wir haben dann noch eine Werkstatt besucht in der die allseits Bekannten Sarner Geldtaschen und Trachtendekorationen gemacht werden. Heutzutage kommen ja nicht nur Pfauenkiele zum Einsatz, sondern es werden auch Lederkreationen mit echten Zweigen erstellt. Sehenswert und immer ein Unikat. Das war dann doch ein netter Abschluß, denn als Alternative können wir den Sarner Weihnachtsmarkt nicht durchgehen lassen.

Dieser Beitrag wurde unter After Work veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s