Kulinarisches vom “Tirolermeer”

Und schon ist wieder Ferienzeit! Und wohin treibt es des ach so gestressten fleißigen Arbeiter, wenn er ans „große“ Wasser will und keine große Lust hat weit zu fahren? Natürlich an den Gardasee, das Tiroler- und Holländermeer 1-1/2 Fahrstunden vom Bozen entfernt. Eigentlich nix außerordentliches über das man schreiben könnte, Verbindungen mit diesem Blog Fehlanzeige? Irrtum!, der Lacus Benacus , wie ihn schon die alten Römer nannten, besonders sein nördlicher Zipfel ist uns kulturell recht nahe, gehörte er doch zum alten Tirol und war doch Riva eine der wichtigen Sommerresidenzen erholungssuchender Erzherzöge und -innen. Doch genug der Sissiologie geschwärmt, der Gardasee ist ein Hort des Massentourismus und seine Lokale bestenfalls unterer Durchschnitt?Mitnichten!
Gallo
Wer auf den erste Blick schaut sicherlich, Speiserkarten und Werbeschilder scheinen vielerorts sei den 60er Jahren keine große Änderunge erfahren haben, doch mit dem richtigen Bauchgefühl kommt man zu interessanten Lokalen wo man sie gar nicht erst vermutet. In meinem innigstgeliebten Limone (ich bin ein Fan von diesem Ort) kommt das Restaurant Gemma dem Sucher lukullischer Freuden sehr entgegen, es liegt zwar an der P.zza Garibaldi und damit im Zentrum des Touristentrubels mit Terasse zum See (also theoretisch das totale Touri-Abzock-Lokal) hat aber eine hervorragende Speisekarte mit feinen Gerichten, hausgemachter Pasta (die bigoli ai frutti di mare al cartoccio sind fantastisch). Aber auch viele Speisen mit Fisch vom Gardasee sind eine Wucht, die Weinkarte ist sehr gut und die Beratung … man sieht wer was vom Wein und Essen versteht! Achtung wer sich dafür entscheidet, Vormerkung ist besser. Vis-a-Vis von Limone in Malcesine gibt es eine urige Taverne, wo vormittags mindestens ein Dutzend älterer Herrn sein Glasl Wein trinkt, dazu kriegt man ungefragt und gratis ein Scheibe geröstetes Brot mit Lardo und die Speiskarte meint wohlwollend „Quel che ghe ghe finche‘ ghe ’ne!“ Die Trattoria Alla Rosa am Rande der Fußgängerzone an der P.zzta Boccara, 5 Tel.: 045-6570783. Es gibt Sarde in saor, eingelegte Aale, gegrillten Weissfisch vom See, hausgemachte Pasta etc. etc. etc. alles in einem einfachen und urigen Lokal, das 100 % der Tradition folgt, auf die Frage eines Touristen ob man für das Kind „Patatine fritte“ machen könnte meinte der Kellner, „Wir haben Polenta gegrillt“, daraufhin ein immer verzweifelter werdender Vater ja „Patate saltate?“ „Nein , hier gibt es als Beilage nur Polenta.“ (PS und die ist auch wirklich gut)! Übrigens, sollte man vom übermäßigen Genuss einen schweren Magen bekommen bestelle man einen Olivetto, das ist ein seit 2 Jahren vertriebener Olivenschnaps, der auf einem Rezept des Hauses basiert.
Bewegen wir uns nun Richtung Norden nach Torbole kommt man am dortigen Hafen vorbei, das dort gelegene Restaurant Hotel Benaco an der Via Benaco 18 (Tel.: 0464-505364) schreit zwar lauthals nach Touri-Falle aber „oh Wunder!“ wieder empfängt uns ein Speisekarte voller klassischer Gerichte des Gardasees, der Risotto ist dort auch ein Wucht und des Speisesaal mit sicher hundert Bildern und Fotos von Torbole und des Hotels austapeziert, die bis zu 100 Jahre alt sind.

Ein Katzensprung weiter und wir kommen nach Riva, das ist der Ort an dem dich die Kellner sogar auf der Straße ansprechen, schrecklich aufdringlich, da lauf ich gleich weiter. Aber versteckt, links vom Hafen in der Piazzetta San Rocco, einigermaßen geschützt vor der pfeifenden „Ora“ liegt die Osterial Gallo (P.zza San Rocco 0464-556200), die wirklich hervorragend ist. Die Karte ist kurz, aber in ihr steckts faustdick die Tagliatelle mit Pfifferlingen sind wunderbar und auch die Spaghetti mit Olivensoße sind eine Wucht. Der Wirt hat immer einige Sachen auf Lager, je nach dem was auf dem lokalen Fischmarkt am Morgen vorrätig war und gibt diese Köstlichkeiten natürlich nur mündlich weiter. Auch hier haben mich ein paar ältere Herren von Riva beim Roten und ein die versammelte Mannschaft der Garda Schifffahrt zum Bleiben inspiriert … ich habe es nicht bereut!

Also Leute ich hoff ihr seid für den nächsten Gardaseeaufenthalt mindestens kulinarsch gewappnet!? Das ist übrigens keine Werbung, ich liebe nur Lokale wo ich gut esse und geb das gerne weiter! Ehrlich!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s